Reitverein Sudberg e.V.
Reitverein Sudberg e.V.

Unsere Ehemaligen

Auf dieser Seite findet ihr einiges über unsere Ehemaligen Schulis, die wir nach ihrer Zeit bei uns alle in private Hände vermittelt haben.

 

Flocke

Weiter geht es mit dieser jungen Dame. Flocke unterstützt unsere Schuli-Gang inzwischen schon seit zwei Jahren. Sie ist hauptberuflich Privatpferd und wird uns netterweise von Yasemin an drei Tagen die Woche zur Verfügung gestellt. Die Hafi-Stute ist ein absolutes Verlasspony, das selbst den ängstlicheren Reitern ein sicheres Gefühl in den Reit- und Longenstunden vermitteln kann. Außerdem hat Flöcki ihre Bestimmung als Voltipferd für unsere kleinen Voltis gefunden, die inzwischen in allen drei Gangarten auf ihrem Rücken turnen dürfen und das Pony dafür sehr lieben. Gemeinsam mit dem Voltiteam 3 war sie inzwischen auch schon auf einigen Auswärtsturnieren erfolgreich unterwegs und hat sich hierbei immer von ihrer besten Seite gezeigt. Flockes größte Leidenschaft ist mit Sicherheit das Fressen, aber auch entspannte Ausritte und die Wiesenzeit mit Freundin Joli genießt sie sehr.

 

Flocke ist mit Yasemin und Joli, die ja ebenfalls eine Zeit lang Schuli bei uns war, im August 2017 nach Wermelskirchen umgezogen und genießt dort insbesondere die viele Wiesenzeit. Wir danken Yasemin dafür, dass sie uns ihr Pony in den letzten drei Jahren zur Verfügung gestellt hat.

Gina

Hier stellen wir euch eine echte Belgierin vor. Gina ist unser absoluter Allrounder. Egal ob Dressur-, Spring- oder Longenstunden, entspannte Ausritte, Zwergenreiten oder Volti, die hübsche Stute meistert sowohl mit Reitanfängern, als auch mit fortgeschrittenen Reitern zuverlässig jede Herausforderung. Ihre Leidenschaft jedoch ist eindeutig das Springen, sobald sie auch nur ein kleines Cavaletti sieht, ist sie direkt Feuer und Flamme. Souverän hat sie so schon mit so manchem Reiter die kleine Reitabzeichen- oder Turnierprüfung gemeistert. Auch wenn Ginchen am Anfang eher zickig und abweisend gegenüber Honey und Jessie reagiert hat, verstehen die drei sich inzwischen sehr gut und verbringen ihre Stunden friedlich grasend auf der gemeinsamen Wiese. Sie musste wahrscheinlich nur mal kurz klar stellen, wer bei den Mädels auch weiterhin das Sagen hat.

 

Gina ist im Juli 2017 nach Radevormwald gezogen und genießt dort nun ihr neues Leben als Privatpferd.

Maxima

Maxima verließ uns Mitte des Jahres 2016. Sie genießt ihr Leben nun auf einer großen Weide in einer Herde :)

Mona T

Das sagt die Reitbeteiligung

Mona ist unser Stallbaby. Mit ihren 5 Jahren ist sie die jüngste im Schulbetrieb. Und auch die kleinste. Das bedeutet aber nicht, dass Mona nichts drauf hat. Mit den kleinen Kindern dreht sie brav ihre Runden, geht gut an der Longe und auch für Fortgeschrittene ist die Kleine was. In diesem Jahr starteten Mona und ich nicht nur in unserer ersten A Dressur, sondern konnten uns auch direkt mit der Mannschaft denn Sieg sichern. Und auch im Springen hat Mona einiges drauf, wie sich beim ersten Springturnier zeigte - 7,6 und direkt der Sieg. Mona ist ein tolles Pony mit viel Herz und Kampfgeist in Prüfungen. Und auch optisch ist die Fuchsstute ein Hingucker, auch wenn sie noch ein wenig Babymäßig aussieht. Ich bin wirklich froh, die Kleine an meiner Seite zu haben und hoffe, dass wir noch so viel gemeinsam erleben können.
( Marlene, 17 Jahre )

 

Mittlerweile konnte die Kleine sich sogar mehrere Platzierungen in den Klassen A und L sichern, darunter auch ein Sieg in der L-Dressur-Kür im September 2015. Mona ging Ende Mai 2016 in Privatbesitz über.

Joli

Joli ging im April 2016 in Privatbesitz. Als Einstallerin ist die junge Stute uns allerdings erhalten geblieben und genießt jetzt ihr Leben als Privatpferd.

Turbo

Das sagt die Reitbeteiligung

Turbo unser kleinstes Schulpony, liebt es beschäftigt zu werden und freut sich über jeden Besuch. Er ist sehr lernwillig und man kann mit ihm viele Tricks üben. Kompliment, also sich verbeugen, einen Teppich ausrollen und auf ein Podest steigen kann Turbo bereits. Er ist sehr neugierig und will überall seine kleine Nase reinstecken. Beim Reiten ist der kleine Flott unterwegs, dabei aber immer super brav. Auch Springen kann Turbo wirklich gut und hat viel Freude daran. Im Umgang ist er sehr lieb und liebt es lange geputzt zu werden. Beim Spielen mit anderen Pferden kann der kleine es aber doch faustdick hinter den Ohren haben.
( Lisa, 12 Jahre. )

 

Turbo ging im März 2016 in private Hand.

Lotta

Das sagt die Reitbeteiligung

Lotta wird von einigen liebevoll auch Lotti genannt und wohnt seit Juni 2014 bei uns im RVS. Je länger sie bei uns wohnt umso mehr öffnet sich die braune Stute den Menschen gegenüber. Anfangs war sie eher schüchtern und zurückhaltend, aber gelegentliche Streicheleinheiten, hier und da ein Möhrchen und längeres massieren haben sie sicherer in ihrem neuen Zuhause werden lassen. Mittlerweile begrüßt sie ihre menschlichen Besucher schon an ihrer Boxentüre und grummelt freundlich. Im Umgang und beim reiten ist Lotta super lieb und wenn sie das Vertrauen zum Menschen gefasst hat, ist sie ein echtes Verlass-Pferd. Auch bei Spaziergängen oder Ausritten ist Lotta zuverlässig und passt auf ihre Reiter auf, allerdings machen ihr diese Dinge mit einem Pferde-Freund noch viel mehr Spaß. Und wenn irgendetwas mal gruselig ist, ist zu weit mutig sein ja auch viel einfacher als allein. Ihre Freizeit genießt Lotta gerne mit Martha und Mona auf der Wiese. Dort kann sie nach Lust und Laune mit ihren Freundinnen Mona und Martha toben und sich gemeinsam mit den Mädels das Gras schmecken lassen.

 

Lotta verlies uns im Sommer 2015 und ging in private Hände.

Holy Dragon

Als Holy Anfang 2012 zu uns kam konnte man ehrlich gesagt noch nicht viel mit ihr anfangen. Aber irgendetwas an ihr hat mich faszieniert. Dann wollte ich sie immer öfter reiten und habe mich immer wohl auf ihrem Rücken gefühlt, so dass ich sie ganz schnell in mein Herz geschlossen habe. Auf Holy kann ich mich immer verlassen, besonders nach unseren ersten gemeinsamem Turnierern haben wir nochmal einen richtigen Motivationschub bekommen und unsere Beziehung wuchs immer mehr. Nun nach vielem Üben und ständigem auf und ab haben wir uns an unsere ersten E Dressuren herangestastet und es wird immer ein Stückchen besser, was mich besonders stolz macht. Zwischenzeitlich wurde Holy auch als Voltipferd ausgebildet und unterstützt zur Zeit unsere "kleinen Voltis" die sie sehr gern haben, da sie durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist, wenn man gerade auf ihr herumturnt. Auch im wald haben wir viel Spaß zusammen und können mal richtig abschalten dann kommt auch nocheinmal richtig das Rennpferd aus ihr heraus.

(Anna, 16 Jahre, ehemalige Reitbeteiligung)

 

Holy verlies uns im Sommer 2015 und zog in einen Offenstall 3 Stunden von uns entfernt in ihr neues Zuhause.

 

Martha

Martha hat irgendwie mein Leben verändert. Als sie zum RVS kam dachte ich nur ,,Oh wie süß, eine kleine Tinker Stute mit einen Bärtchen." Zu der Zeit hatte ich aber noch eine andere Reitbeteidigung, die ich auch sehr in mein Herz geschlossen habe. Als ich dann zufählig Martha reiten sollte fühlte ich mich direkt zu 100% sicher, als ob mir nichts passieren könnte und das obwohl Martha recht flott unterwegs ist und noch viel lernen muss. Hufe auskratzen und auch das angaloppieren kannte sie nicht. Doch mit sehr viel Arbeit und Ruhe haben wir das schon hinbekommen. Martha braucht einfach ein etwas Zeit und die gebe ich ihr. Sie begrüßt jeden freundlich, der mal an ihrer Box anhält und ihr etwas zu knabbern gibt. Auch wenn Martha noch einiges lernen und etwas mehr Sicherheit bekommen muss, ist sie jetzt schon absolut brav und macht ihre Sache als Schulpferd super. Sie hat mir wortwörtlich den Kopf verdreht.

( Joyce, 17 Jahre, ehemalige Reitbeteiligung )

 

Martha ist leider in der Nacht vom 19.12.2014 auf den 20.12.2014 über die Regenbogenbrücke gegangen. Am Abend brachten wir die Kleine noch in die Klinik und die Tierärztin war zuversichtlich, dass wir sie am nächsten Tag abholen könnten. Leider hatte Martha in der Nacht einen weiteren Kolikanfall. Gegen 2 Uhr Nachts hat die kleine Stute uns alle verlassen, aber in unseren Herzen bleibt sie auf ewig.

Ruhe in Frieden kleine Martha!

Panasonic

Ich fasse es mal so zusammen: Wenn wir Sonny nicht hätten, würde uns im Reitverein Sudberg ganz schön was fehlen. Und die Gründe dafür sind so vielfältig wie die hübsche Stute selbst. Als erfahrenstes unserer Schulpferde begleitet Sonny unsere Reitschüler sicher von den ersten Longenstunden bis hin zu Turnieren der Klassen A-L. Ihre Lieblingsdisziplin ist dabei eindeutig das Springen. Im Parcours ist sie so routiniert und zuverlässig, dass man nur noch darauf achten muss, nicht allzu sehr wie der Beifahrer auszusehen und sie zwischendurch daran zu erinnern, dass beim Stilspringen ja nicht immer der kürzeste Weg zählt. Mit ihr traue sogar ich als kleiner Angsthase mich, ab und zu mal einen Sprung zu wagen. Doch auch in der Dressur macht es für mich unheimlich viel Spaß mit Sonny zusammen zu arbeiten. Dadurch, dass sie so sensibel wie intelligent ist, bekommt man ständig eine Rückmeldung, ob man gerade etwas falsch oder richtig macht. Richtige Hilfen belohnt sie sofort, denn sie ist keineswegs stur oder dickköpfig. Vielleicht manchmal etwas zickig, aber das schieben wir mal ganz klischeeverliebt aufs Geschlecht
Es gibt eine kleine Schwäche von Sonny, wenn man es denn so nennen mag. Sie geht nämlich nicht auf die Wiese, weil sie dort keine Ruhe findet und sogar manchmal (wegen der ganzen Springlust) den Zaun als Hindernis betrachtet. Der mit Abstand wahrscheinlichste Grund dafür ist, dass Sonny übernatürliche Fähigkeiten besitzt und sie schnell wieder von den Wiese runter will, um sich in ihrer Schaltzentrale (Box) wieder um die Weltrettung kümmern zu können.
Für einen kleinen Ritt ins Gelände hingegen, ist sie übrigens jederzeit zu haben.
Sonny ist mir durch ihre liebenswürdige Art inzwischen wirklich sehr ans Herz gewachsen und ich wünsche ihr, dass sie nach ihrer Zeit bei uns im Reitverein ein schönes und liebevolles neues Zuhause findet.
(Juliane, 22 Jahre, ehemalige Reitbeteiligung )

 

Im Jahr 2014 fand Sonny ein wunderbares neues Zuhause ganz in der Nähe von uns bei einer ehemaligen Einstallerin, die ein zweites Pferd suchte. Unsere Sonny hatte ein ganz wunderbares Leben dort, leider aber viel zu kurz.

Im Jahr 2015 musste Sonny leider von uns gehen, Hufkrebs und zwar so stark, dass nichts mehr zu machen war. Ein Schmerzfreies Leben auf der Weide wäre nicht mehr möglich gewesen, daher war die einzig richtige Entscheidung, sie gehen zu lassen. Viel zu kurz hattest du so ein entspanntes Renterleben liebste Sonny. Wir wünschen dir von Herzen alles gute und dass du es da oben ganz wundervoll hast.

 

Ruhe in Frieden hübsche Maus.

 

Don Dondolo.

Kein anderes Pferd hat unseren Verein so geprägt wie unser Dodo. Jahrelang war der Braune nicht nur braves Schulpferd, sondern auch Leistungssportler. Er trug die erste Voltigiermannschaft des Vereins bis nach ganz oben. Angefangen hatten alle mit Schritt - Schritt, schon hierfür war Dodo das perfekte Pferd gewesen. Gemeinsam mit den Voltis kämpfte der Wallach sich nach oben, die Belohnung folgte schließlich 2009 - Sudberg I durfte mit Dodo zum 5-Ländervergleichswettkampf nach Darmstadt und holte dort den 4. Platz. Ein Jahr später, 2010 starte das Team die Kreismeisterschaft in der Klasse L und siegte. Dodo war immer unser Wunderpferd. Er hat für jeden Volti gekämpft und immer sein aller bestes gegeben.

Im Jahr 2012 - mit 18 Jahren - durfte Dodo endlich in seinen wohlverdienten Ruhestand. Er ging in private Hand, wo er viel draußen auf der Wiese stand und zwischendurch auch immer mal wieder geritten wurde. Am 17.01.2013, grade mal 8 Monate nachdem Dodo in seinen Ruhestand gegangen war, erreichte uns die traurige Nachricht, dass er gestürzt war und sich dabei einen Trümmerbruch im Vorderfußwurzelgelenk zugezogen hatte. Der Tierarzt konnte nichts mehr tun und Dodo musste eingeschläfert werden. Wir blicken zurück und erinnern uns an wundervolle Tage und Erfolge mit Dodo. Wir alle sind unendlich traurig über seinen Tod!

 

Danke für wundervolle Jahre mit dir & Ruhe in Frieden Großer.

Wir werden dich nie vergessen und immer in unseren Herzen behalten.

 

Samantha

Sammy ist mein Wunderpony. Ganz klar. Als sie zu uns kam, war sie eher ein "Wald und Wiesen-Pony". Heute ist die Kleine ein Allrounder, eben das Wunderpony. Sie geht Dressur, sie springt, sie ist draußen super lieb und läuft auch noch Volti - geht es vielseitiger? Wohl kaum. Sammy, oder auch liebevoll Motte genannt, ist zwar das kleinste Schulpferd, das wir zur Zeit haben, aber für mich das allergrößte. Als Sammy vor ein paar Jahren schwer krank wurde, wusste keiner, ob sie jemals wieder geritten werden kann oder es überhaupt überlebt. Und heute? Sie läuft tatsächlich A Dressuren, springt und geht Volti. Mit dem zweiten Voltigierteam war sie in der letzten Saison sehr erfolgreich und hat jede Menge Schleifen abgeräumt. Auch in der Dressur konnte Sammy schon einige Schleifen nach Hause bringen.
Charakterlich ist sie eine richtige Stute. Manchmal kann sie ganz schön rumzicken, wie ein Mädchen eben. Im Grunde ist sie aber herzensgut. Wenn sie einmal Vertrauen aufgebaut hat, kann man alles mit ihr machen. Sammy ist ein treuer Begleiter und Freund und sie begeistert nicht nur durch ihre schicke Zeichnung, sondern vor allem durch ihren Charakter - sie bleibt eben mein Wunderpony.

( Anna, 22 Jahre. Langjährige Reitbeteiligung. )

 

Sammy verlies uns im August 2014 und ging in private Hände.

Kisfiú

Fiu, Füh, Fü-nü-nü-nü-nü, Fühlus oder auch einfach Stinker - der hübsche Fuchs hatte wohl unglaubich viele Namen. Unser kleiner großer Riese war das Voltipferd vom ersten Team und eigentlich perfekt geeignet mit seinen 1,75 m. Als Fiu zu uns kam, musste er unglaublich viel lernen, machte sich beim Volti aber schnell sehr gut und konnte auch in der Dressur und im Springen auf Turnier überzeugen. Alles in allem ein wunderbar vielseitiger und treuer Freund, der das erste Voltiteam und auch seine Reitbeteiligungen sicher durch jede Volti-, Dressur- oder auch Springprüfungen getragen hat.
Leider musste Fiu 2013 durch eine schwere Hufkrankheit aus dem Sport genommen werden und kam in ein tolles neues Zuhause, wo er eine noch schöne Zeit hatte. Im Frühjahr 2015 erreichte uns dann die traurige Nachricht, dass unser großer es nicht geschafft hat. Hufkrebs - so schlimm, dass bereits der Knochen befallen war und nichts mehr gerettet werden konnte.

 

Du warst ein tolles Pferd, ein wunderbarer Partner und unser aller Goldstück. Wir werden dich nie vergessen Fü und du wirst für immer in unseren Herzen weiterleben. Ruhe in Frieden Großer Bär.

Mikoma T

Klein aber Oho, das dürfte unseren Mikoma, von allen nur Miko oder auch Mikomat genannt, am besten beschreiben. Eben ein richtiges Pony. Wenn Miko keine Lust hatte, dann hatte er eben keine Lust und stand auch gut und gerne mal eine halbe Stunde mit dem Schulkind in der Hallenmitte, ohne sich freiwillig zu bewegen. Er wollte den Kindern eben Durchsetzungsvermögen beibringen. Und bei den meisten hat er das auch geschafft. 

Der kleine konnte allerdings auch ganz anders - Dressur Lektion bis in die Klasse M hinein waren für den kleinen Möp kein Problem. Und auch ein A Parcour schien Miko nicht aufhalten zu können. Ein absolutes Traumpferd, mit gut 1.35 m aber für die meisten leider zu klein.

Wir hatten das Glück für Miko ein ambitioniertes kleines Mädchen zu finden, dass ihn unbedingt haben wollte und gut mit ihm zurecht kam. Miko lebt heute in Österreich und wir hoffen, dass es ihm dort gut geht und er mit dem kleinen Mädchen glücklich geworden ist.

Cervus

Cervus - von allen aber eigentlich nur Schimmel oder Schimmi genannt - war der sanfte Riese bei uns im Stall. Ein absolut braver und verlässlicher Partner, selbst für die kleinsten Reitschüler. Aber auch die Großen hatten ihren Spaß mit ihm. So platzierte er sich beispielsweise mit seine langjährige Reitbeteiligung Juliane nicht nur direkt auf ihrem ersten gemeinsamen Turnier, sondern trug sie einige Jahre später auch durch ihre erste A Dressur. Auch am Springen hatte der Schimmel seinen Spaß, war da allerdings nicht ganz einfach, was eventuell an seiner Abstammung liegen könnte - Double's Cento, der Schimmelhengst von Otto Becker, Weltberühmtes Springpferd. Kein Wunder also, dass unser Schimmelchen immer gut anzog und ordentlich Vermögen am Sprung zeigte.

 

Cervus verabschiedete sich 2012 bei uns aus dem Schulbetrieb, gemeinsam mit Dodo ging er weg und sollte ein reines Freizeitpferd werden. Doch auch ihn ereilte ein ähnliches Schicksal wie unseren Dodo. Auch Cervus musste, nur wenige Monate nach Dodo, eingeschläfert werden. Der Grund war Krebs.

 

Ruhe in Frieden Schimmelchen, auf dass du im Himmel mit Dodo gemeinsam nun weiter glücklich sein kannst.

Walessa

Walli war wirklich lang im Schulbetrieb. Durch ihre nervöse Art und ihre schwungvolleren Gänge war sie allerdings eher etwas für fortgeschrittene Reiter.

Heute steht Walli noch immer bei uns im Verein, seit Jahren allerdings als Privatpferd.

Aco

Als Aco zu uns kam, sah er relativ schlecht aus. Ziemlich dünn, eher schreckhaft. Ein ausgemustertes Springpferd, der sauer gesprungen war. Mit viel Arbeit und Liebe entwickelte sich der Fuchs aber gut und ist heute ein wirklich nettes Pferdchen. Auch Aco steht noch bei uns im Stall und ist seit Jahren Privatpferd.

Aktuelles

BOXEN FREI!!!

 

Aktuell haben wir mehrere Boxen frei, sowohl Fenster- als auch Innen- und Außenboxen warten auf neue Untermieter!

 

Bei Interesse meldet euch einfach telefonisch oder über das Kontaktformular bei uns, gerne zeigen wir euch dann unseren Stall und informieren euch über alles Drumherum!

 

WEIHNACHTSFEIER AM 9. DEZEMBER AB 15 UHR

 

Schaut gerne vorbei und besucht uns uns unsere Ponys

Hallenbelegungsplan
Stundenplan ab 01.09.17.pdf
PDF-Dokument [344.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reitverein Sudberg e.V.